SENIOREN UNION besucht das EU-Parlament in Brüssel

Der Besuch der Senioren Union, durch den Kreisvorsitzenden Klaus Steingießer und die stv. Vorsitzende Monika Lux gut vorbereitet, war ein voller Erfolg.Der Besuch der Senioren Union, durch den Kreisvorsitzenden Klaus Steingießer und die stv. Vorsitzende Monika Lux gut vorbereitet, war ein voller Erfolg.

Sabine Verheyen MdEP informiert

Früh um 7.00 Uhr begann die Busreise über Erkelenz, Heinsberg und Übach-Palenberg.  Pünktlich gegen 10.00 Uhr wurden wir im EU-Parlament von der Parlamentarischen Referentin Ievgeniia Razumkova in Empfang genommen. Sie informierte uns ausführlich und sehr kompetent darüber, was die EU ist, was die EU tut und wie die EU Entscheidungen trifft und Maßnahmen ergreift.

Viele Themen angesprochen
Vorrangiges Ziel unsere Besuchs war es, vor Ort mit unserer Europaabgeordneten Sabine Verheyen ausführlich ins Gespräch zu kommen. Für uns hatte sich Sabine Verheyen MdEP  außerordentlich viel Zeit genommen und beantwortete alle unsere Fragen kompetent. Im Folgenden einige der Themen und Antworten, die von unserer sehr engagierten SENIOREN UNION angesprochen wurden:

-    In der Europäischen Union werden 24 Sprachen gesprochen. Das macht einige Sitzungen sehr aufwändig, da in allen Sprachen simultan übersetzt werden muss. Wir haben daraufhin eingewandt, ob es nicht möglich sei, sich auf einige wenige Sprachen zu einigen, so, wie das zum Beispiel in der Wirtschaft und Wissenschaft gang und gäbe sei. Dazu erhielten wir den eindeutigen Hinweis, dass die Sitzungen öffentlich sind. Es ist also nicht damit getan, dass sich die Abgeordneten verständigen können. Nein! Das Parlament hat den Anspruch, dass die Bürger der EU aus allen Bildungsschichten der Sitzung folgen können müssen. Deshalb sind die Plenarsitzungen in allen Sprachen zu übersetzen.

-    Aufgrund des Krieges in der Ukraine wurden die Gaslieferungen aus Russland nach Deutschland und der EU stark eingeschränkt. Auf die Frage, was die EU in diesem Fall tun kann, stellte Sabine Verheyen fest, dass für die Energieversorgung die einzelnen Staaten der EU zuständig seien. Aufgabe der EU sei in diesem Fall, dafür zu sorgen, wie die Energieverteilung innerhalb der EU optimiert werden könne. Aus diesem Grunde verhandele sie auch internationale Verträge, die dann den einzelnen Ländern in der EU zu Gute kommen.

-    Sabine Verheyen ist die Vorsitzende des Ausschusses für „Kultur und Bildung“. Sie stellte deutlich heraus, dass gerade Kultur und Bildung für das Zusammenwachsen der Völker in der EU von sehr großer Bedeutung sei. Dies wird auch in der Europäischen Gemeinschaft so gesehen. Daher konnte der Etat für Kultur und Bildung um 90 % erhöht werden.

-    Auf unseren Einwand, dass häufig darüber berichtet werde, dass einzelne EU-Staaten immer wieder wichtige Beschlüsse verzögern, da Einstimmigkeit gefordert sei, erhielten wir die kurze Antwort: Wir Deutschen wollten sicherlich auch nicht, dass wir für die Lieferung deutscher Leistungen von einer Mehrheit der Staaten in Europa überstimmt würden.

-    Alle Jahre wieder werde die Umstellung der Uhrzeit auf Sommerzeit diskutiert. Dazu bestätigte uns Sabine Verheyen, dass alle Vorschriften der EU zur Umstellung auf Sommerzeit abgeschafft wurden. Die Entscheidung über die Abschaffung der Sommerzeit liege seit vielen Jahren allein bei den Ländern. Da die Europäische Union sich über 3 Zeitzonen erstrecke, sei eine Einigung der Länder sicherlich nicht einfach.

Die Diskussion war sehr lebhaft und unsere Europaabgeordnete Sabine Verheyen sagte uns zu, dass wir die Diskussion sehr gerne auch noch einmal im Kreis Heinsberg weiterführen könnten. Sie freue sich darauf.

Brüssel ist nicht nur EINE Reise wert!
Nach der Mittagspause besuchten wir die Brüsseler Innenstadt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir Teile dieser wunderschönen Stadt besichtigen und den Tag gesellig auf dem großen Marktplatz ausklingen lassen.
Es war eine sehr informative Reise, die Dank sehr guter Vorbereitung und Stimmung der Teilnehmer, eines sehr gut informierten Busunternehmers Toni Driessen, der uns sicher nach Brüssel und zurück chauffierte und dem strahlenden Sonnenschein (… wenn Engel reisen), noch lange nachwirken wird.
Brüssel ist nicht nur EINE Reise wert!